3 Tipps für die Altersvorsorge

Pläne für die eigene Altersvorsorge

Wenn Sie sich Gedanken um die eigene Altersvorsorge machen, sollten Sie verschiedene Möglichkeiten in Betracht ziehen.

  1. Die eigene Immobilie kostengünstig bewohnen
  2. Die eigene Immobilie vermieten und von den Einnahmen leben
  3. Zusätzliche Kapitalanlage (z.B. Geld, Gold, Aktien)
Altersvorsorge

Planen Sie den Immobilienkauf sorgfältig

Sollten Sie den Kauf einer Immobilie für die eigene Altersvorsorge planen, werfen Sie einen Blick in die Zukunft. Mietfrei Wohnen im Alter ist für viele Menschen ein Traum, aber auch andere wichtige Details sollten passen, um einen sorglosen Lebensabend zu verbringen. Zunächst ist da die Frage nach der Lage, die bei der Altersvorsorge durch Immobilien nur individuell beantwortet werden kann.

  • Stadt oder Land
  • Verkehrsanbindung
  • Passende Nachbarschaft
  • Infrastruktur (Ärzte, Lebensmittel, kulturelle Angebote etc.)
  • Entfernung zur eigenen Familie
  • Lärmstatus

Und natürlich sollte auch die finanzielle Belastung gut zu bewältigen sein. 50 Jahre auf vieles zu verzichten, nur um im Alter mietfrei wohnen zu können, ist nicht immer die beste Lösung. Denn finanzielle Freiheit ist selbst dann nicht garantiert, wenn die Kredittilgung bis zur Rente passt. Kalkulieren Sie unbedingt die Nebenkosten, die Instandhaltungsrücklage oder Sanierungs-, Modernisierungs- und Renovierungskosten ein. Eine monatliche Belastung bleibt auf jeden Fall.

Soviel Geld sollten Sie einplanen

Auch bei der Altersvorsorge Immobilien sollten Sie über einen festen Betrag für die Lebenshaltung verfügen. Als Instandhaltungsrücklage werden für ein durchschnittlich großes Haus gemittelt etwa 3.300 Euro pro Jahr als grober Richtwert angenommen. Bei gekauften Immobilien kann das Urteil eines Profis zum Zustand von Dach und Keller, Heizung und Rohren viel Geld wert sein.

Beim Kauf ans Alter denken

Rechnen Sie schon beim Kauf mit möglichen Hindernissen im Alter. Wenn das Haus nicht bereits seniorengerecht gebaut ist, sollte gewährleistet sein, dass es sich später so ein- und herrichten lässt – von großen Türen über ein leicht zugängliches Bad bis hin zu niedrigen Absätzen und hilfreichen Geländern.

Ein Garten ist wunderschön, macht aber auch viel Arbeit. Sie sollten überlegen, welchen Aufwand Sie auch später mit Ihrer Altersvorsorge Immobilie betreiben möchten.

Die Immobilie als Altersvorsorge reicht nicht aus

Während der Laufzeit eines Kredits oder auch im ganz normalen Ablauf des eigenen Lebens kann viel passieren. Möglicherweise werden die Pläne der eigenen Immobilie im Alter dadurch gestört. Deswegen sollten Sie bei der Altersvorsorge nicht alleine auf die Immobilie bauen. Ergänzen Sie Ihre Planung durch Kapitalanlagen zur privaten Rentenversicherung.

Außerdem sollten Sie immer auch die Möglichkeit bedenken, Ihr Haus später einmal zu vermieten oder sogar zu verkaufen. Aber Achtung: Wer seine Immobilie verkauft muss durchrechnen, ob der Erlös für den eigenen Lebensunterhalt reichen kann.

Altersvorsorge durch Mieteinnahmen

Auch Mieteinnahmen sind natürlich eine Einkommensmöglichkeit. Allerdings ist das Vermieten einer Immobilie auch mit vielen Risiken verbunden. Im schlimmsten Fall fällt die Miete für mehrere Monate aus, sodass die Lasten beim Eigentümer bleiben.
Und häufig gibt es noch mehr Probleme. Gute Hausverwaltungen sind schwer zu finden, Mietnomaden geben sich nicht zu erkennen und größere Reparaturen in der Immobilie können schnell ins Geld gehen. Außerdem sollten Sie bedenken, dass Miete immer steuerpflichtig ist.

Der Kauf einer Immobilie für die eigene Altersvorsorge muss immer im Einzelfall geprüft werden. Wir, das Expertenteam von Langner & Burmeister Immobilien, ausgezeichneter Makler und Partner in Ihrer Region, Plön und Kiel, stehen Ihnen gerne für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

Wohnen im Alter – so sorgen Sie richtig vor

Persönlicher PDF Download: Immobilie im Alter. Manchmal sieht man sich mit dem Thema Immobilienverkauf schneller konfrontiert als erwartet. Das geliebte Eigenheim zu verkaufen ist ein Gedanke mit dem viele sich erst einmal anfreunden müssen. Hierfür haben wir den Ratgeber „Wohnen im Alter“ erstellt.

Dieser Ratgeber klärt auf:

  • wie Sie Ihre Immobilie auf den aktuellen Prüfstand bringen.
  • wie Sie Ihre Immobilie nachhaltig aufrüsten können.
  • was Sie beim altersgerechten Umbau beachten müssen.
  • wie Sie Ihre Immobilie Ihren künftigen Bedürfnissen anpassen.
  • welche technischen Möglichkeiten bestehen.
  • welche Immobilien-Möglichkeiten (Verkauf, Vermietung, Betreutes Wohnen, etc.) es im Alter gibt.

Erfolgreich verkaufen. Fehler vermeiden.

In diesem Ratgeber verraten wir Ihnen, wie Sie sich im Urwald von Handlungsmöglichkeiten zurecht finden und teilen mit Ihnen den aktuellen Wissensstand. Auch der Immobilienwert spielt eine wichtige Rolle. Sollten Sie den Wert noch nicht ermittelt haben, können Sie diesen mit unserer Marktwertanalyse schnell und unverbindlich online ermitteln.